Dresden im Sitzen

Manchmal soll es ja selbst in Dresden regnen oder schneien …

Da möchte man einfach nicht umherlaufen, sondern im Warmen (oder Kühlen) sitzen und was Kühles (oder Heißes) trinken …

Deshalb können Sie einige meiner Stadtrundgänge auch als Indoor-Programme buchen – und noch viel mehr!

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Dresdner Gastronomen kann ich Ihnen je nach gewünschtem Ambiente, Raumgröße und kulinarischer Ausrichtung maßgeschneiderte Angebote unterbreiten.

DIE PRESSE SCHREIBT:

„Die unmittelbare Nähe zum Künstler, die brillante Spielweise eines Stephan Reher und die Lust des Publikums selber zu fabulieren, machten eine Unterhaltungskultur auf höchstem Niveau erlebbar.“
(Sächsische Zeitung)


DRESDNER BILDERBOGEN – FRECHES, DEFTIGES UND HISTORISCHES AUS DER RESIDENZ

Balthasar Briesemuth Biedermann an der Frauenkirche. – Foto: Jolanda Querbeet

Die sächsische Residenz ist voll von Geschichte – aber auch von Geschichten, Histörchen und Anekdoten.

Deftig sind sie wie die sächsiche Küche, heiß wie der sächsische Kaffee und süß wie die sächsischen Torten.
Lassen Sie sich also verwöhnen, erfreuen, anstacheln, amüsieren mit Spannendem, Überraschendem und Lustigem aus Elbflorenz. Dies alles garniert mit frech-fröhlichen Bänkelliedern, amourösen und deftigen Gassenhauern und satirischen Seitenhieben – vorgetragen vom Dresdner Ratsbänkelsänger Balthasar Briesemuth Biedermann.
Sehen Sie Dresden mit anderen Augen!

Das Kleinkunstprogramm hat eine Spieldauer von ca. 80 Minuten. Es ist aber auch eine Kurzfassung nach Wunsch möglich.

Dieses Programm können Sie HIER buchen.
Zurück zum Anfang der Seite


DER DRACHE UND DAS KAFFEEGESPENST – SÄCHSISCHE SAGEN UND MÄRCHEN FÜR GROSS UND KLEIN

Foto: Olaf Hais

Märchen und Sagen – für alle kleinen und großen Leute.

Erfahren Sie alles über den gemeinen Drachen Meix, der die Müllerstochter entführte oder über das erschröckliche Kaffeegespenst, das natürlich nur in Sachsen vorkommen kann. Nur die Sachsen haben einen spukenden Bischof von Meißen und einen Räuber, der bis heute als Poltergeist umherzieht. Und was geschah wirklich im Mordgrund? Aus den reichhaltigen Sächsischen Sagenschatz wird Ihnen hier aufgetischt – ganz individuell als Kinder-, und Familienprogramm mit Geschichten zum Mitspielen und -fabulieren und Liedern zum Mitdichten. Oder als Erwachsenenprogramm mit gruseligen und spannenden Sagen, galanten Geschichten und nicht ganz moralischen Begebenheiten. Aber in jedem Fall musikalisch, amüsant, lustig, beschwingt und spannend!

Die Presse schreibt:

„So muss ein Märchenonkel aussehen! Er trägt einen bunten Mantel aus weichem, fließendem Samt in allen Farben des Malkastens – feuerrot, sonnenblumengelb, meerblau und nachtschwarz. Unter seinem ägyptisch anmutendem Käppi quellen graue Locken hervor, im freundlichen Gesicht blitzen blaue Augen und aus dem kugelrunden Bauch dringt eine tiefe, gemütliche Stimme. Kein Zweifel: Stephan Reher ist der perfekte Märchenerzähler.“ (Sächsische Zeitung)

Das Kleinkunstprogramm hat eine Spieldauer von ca. 45-80 Minuten, je nachdem, ob es sich um ein Familien- oder Erwachsenenpublikum handelt. Die Auswahl der Geschichten wird jeweils individuell an die Zielgruppe angepaßt

Dieses Programm können Sie HIER buchen.

Zurück zum Anfang der Seite


DRESDEN KRIMINELL – GESCHICHTEN UND LIEDER AUS DEM SUMPF DES VERBRECHENS

Doktor Watson – Foto: Jolanda Querbeet

Gefürchtete Straßenräuber, gewissenlose Mörder und gewiefte Trickbetrüger – sie alle trieben ihr Unwesen in der wechselvollen Geschichte der sächsischen Residenz. Einige wurden zu Helden von Moritaten, Anekdoten und Schauergeschichten voller Grusel und sächsischem Mutterwitz.
Als da sind: Der Straßenräuber Lips Tullian und die schwarze Garde vom Tharandter Wald, der berüchtigte Johannes Karasek, oder der Trickbetrüger Karl May, besser bekannt als der Erfinder des Apatschen Winnetou. Aber berühmte Verbrecher brauchen prominente Opfer: etwa den großen Dresdner Maler Gerhard von Kügelgen, der einem Meuchelmörder in die Arme lief, oder den Kammervirtuosen Gunkel, den seine Ex-Geliebte in der Straßenbahn erschoß – und natürlich den Sächischen König höchstselbst.
Grotesk und spannend, komisch und tragisch: So ist die Geschichte des kriminellen Dresden. Erfahren Sie alles Sachdienliche von Doktor Watson höchstpersönlich, der Ihnen die Indizien sogar singen kann – immer mit einem schelmischen Augenzwinkern.

Das Kleinkunstprogramm hat eine Spieldauer von ca. 80 Minuten. Es ist aber auch eine Kurzfassung nach Wunsch möglich.

Dieses Programm können Sie HIER buchen.

Zurück zum Anfang der Seite


BARRIKADEN UND BLÜMCHENKAFFEE – REVOLUTIONÄRE LIEDER UND SPANNENDE GESCHICHTEN AUF DEN SPUREN VON SEMPER, WAGNER & CO.

Balthasar Briesemuth Biedermann bei revolutionärer Kaffeepause – Foto: Peter Weidenhagen

Der Dresdner hat den Ruf eines gemütlichen und kulturbeflissenen Zeitgenossen – mit Recht! Einmal in Zorn geraten, kann er auch ein begeisterter Revolutionär sein. Mal friedlich, mal kämpferisch, aber immer unbeugsam.
Ob zu Zeiten August des Starken, Kaiser Napoleons, in der Mairevolution 1849 oder zuletzt 1989 – immer haben Aufstände und Umstürze in Dresden eine besondere Note.
Und darum gibt es so viele revolutionäre Lieder in Dresden: ironisch, spöttisch, satirisch, mitreißend! Begleiten Sie den Bänkelsänger Balthasar Briesemuth Biedermann durch die unruhigen Zeiten der Revolutionen nach Dresdner Art, erfahren Sie die unglaublichsten Geschichten u.a. um Richard Wagner, Gottfried Semper oder Michail Bakunin, ihre Verbündeten und Gegner. Eine anekdotenreiche Wanderung auf den verschlungenen Pfaden der Historie.

Das Kleinkunstprogramm hat eine Spieldauer von ca. 80 Minuten. Es ist aber auch eine Kurzfassung nach Wunsch möglich.

Dieses Programm können Sie HIER buchen.

Zurück zum Anfang der Seite


DER GOLDNE TOPF – Das berühmte Dresdner Zaubermärchen von E.T.A. Hoffmann

Stephan Reher liest „Der goldne Topf“ im Museum „Körnigreich“ Dresden

„Am Himmelfahrtstage, nachmittags um drei Uhr, rannte ein junger Mensch in Dresden durchs Schwarze Tor, und geradezu in einen Korb mit Äpfeln und Kuchen hinein, die ein altes häßliches Weib feilbot, so daß alles hinausgeschleudert wurde, und die Straßenjungen sich lustig in die Beute teilten, die ihnen der hastige Herr zugeworfen. Indem er floh, rief ihm die Alte mit schrecklicher Stimme nach: ‚Ja renne – renne nur zu, Satanskind – ins Kristall bald dein Fall – ins Kristall!'“

Seit diesem Tag ist im Leben des ungeschickten Dresdner Studenten Anselmus nichts mehr wie es war: Unversehens wird er zum Spielball phantastischer Mächte, eine Figur im Kampf des Salamanderkönigs gegen die Tochter des schwarzen Drachen. Aber am Ende wartet die Liebe der wunderschönen goldgrünen Schlange auf ihn …

Im Jahre 1813 wohnte der Dichter und Musiker E.T.A. Hoffmann in Dresden, wo er an der Hofoper dirigierte. Die Stadt Dresden, so magisch und idyllisch in romantischer Landschaft gelegen, wie ein Luftgebilde aus dem Feenreich, inspirierte ihn zu seinem phantastischen, grotesken und humorsprühenden Zaubermärchen, das von Stephan Reher vorgelesen wird.

Die Lesung hat eine Spieldauer von ca. 80 Minuten. Es ist aber auch eine Kurzfassung von ca. 60 min möglich.

Dieses Programm können Sie HIER buchen.

Zurück zum Anfang der Seite


DER GOLDNE TOPF – Das berühmte Dresdner Zaubermärchen von E.T.A. Hoffmann

Foto: Jolanda Querbeet

„So hört denn von einer erstaunlichen Begebenheit, die damit beginnt, daß ein Ehemann mit eigenen Augen den Liebhaber seiner Frau davoneilen sah. Sie stellte sich empört: ‚Mein herzallerliebster Mann, wie kannst du deinen Augen mehr trauen als dem Wort deiner eigenen Frau?'“

Freuen Sie sich auf tolldreiste Geschichten und deftige Lieder von schönen Frauen, unheiligen Mönchen, gehörnten Ehemännern, fixen Gesellen und vielen anderen Kämpfern auf dem Schlachtfeld der Liebe.
Denn: Ist die Liebe einmal ausgebrochen, so kann sie niemand einfangen.

Das Kleinkunstprogramm hat eine Spieldauer von ca. 80 Minuten. Dabei kann individuell auf die jeweilige Zielgruppe eingegangen werden. Es ist aber auch eine Kurzfassung nach Wunsch möglich.

Dieses Programm können Sie HIER buchen.

Zurück zum Anfang der Seite


DRESDNER WEIHNACHT – FROHES FEST MIT STOLLENBÄCKER ZUCKERKERN!

Zacharias Zuckerkern samt Stollen – Foto: Peter Weidenhagen

Ein augenzwinkernd-besinnlicher Weihnachtsausflug mit dem dicken Striezelbäcker namens Zacharias Zuckerkern.

Was für ein Toffel ist der Pflaumentoffel?
Warum sind bei uns die Pyramiden drehbar?
Wo gibt’s den längsten Stollen der Welt?
Was verrät uns ein Flüsterstollen?
Wieviel Glück bringt das Neunerlei?

Wenn Sie sich diese Fragen auch schon gestellt haben, dann sind Sie hier richtig! Zacharias Zuckerkern führt sie durch die exotische Welt der Dresdner Weihnacht.
Er führt sie in alle sächsischen Geheimnisse ein: Dresdner Weihnachtsbräuche, Erzgebirgische Spezialitäten, weihnachtliche Anekdoten, Geschichten und Lieder zum Mitsingen, Lachen und Träumen. Und Stollen mit Glühwein gibt es natürlich auch!

Das Kleinkunstprogramm hat eine Spieldauer von ca. 80 Minuten. Dabei kann individuell auf die jeweilige Zielgruppe eingegangen werden. Es ist aber auch eine Kurzfassung nach Wunsch möglich.

Dieses Programm können Sie HIER buchen.

Zurück zum Anfang der Seite


INDIVIDUELLES AUF BESTELLUNG

Foto: Olaf Hais

Nicht nur die oben aufgeführten Kleinkunstprogramme können Sie buchen.

Ich kann Ihnen noch viele andere Angebote machen:
Musikalisches und literarisches Kabarett und Unterhaltungsprogramme mit Live-Musik in verschiedenen Besetzungen
Lesungen und Rezitationen aller Art als Begleitprogramm zu Ihrem Dresden-Aufenthalt
Gestaltung von Hochzeiten, Jubiläen, Geburtstagen, Weihnachtsfeiern …
Programme auf Elbdampfern
Kinderprogrammme
Programme in englischer Sprache
Führungen und Touren nach Wunsch, auch Ausflüge im historischen Bus
Kutschfahrten

… Und vielerlei mehr … Nehmen Sie einfach KONTAKT mit mir auf

Zurück zum Anfang der Seite